Akupunktur


Akupunktur ist eine von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) anerkannte Methode zur Behandlung von Beschwerden. Die Akupunktur gehört zu den Behandlungsmethoden der Traditionellen chinesischen Medizin (TCM).

 

Während der Behandlung werden Akupunkturpunkte, die auf den Meridianen (Energieleitbahnen) liegen, durch die Akupunkturnadel sanft stimuliert. Diese Akupunkturpunkte stehen mit einzelnen Organen und Organbereichen in Beziehung. Durch diesen Reiz werden die zugeordneten Organe zur Selbstheilung angeregt. 

 

 

Akupunktur bei Schwangerschaftsbeschwerden

 

Viele Beschwerden lassen sich während der Schwangerschaft mit Akupunktur gut behandeln, da durch die Selbstheilungs- und Regulierungsprozesse im Körper keine Medikamente benötigt werden.

 

Folgende Symptome lassen sich behandeln:

  • Übelkeit mit und ohne Erbrechen
  • Sodbrennen
  • Wassereinlagerungen (Ödeme)
  • Rücken- und Ischiasbeschwerden
  • Verspannungen
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Schlafstörungen
  • Rauchentwöhnung

Bitte mitbringen:

  • bequeme Kleidung bzw. tragen Sie eine Hose, die Sie über Ihr Knie nach oben schieben können, da viele Akupunkturpunkte am Unterschenkel liegen.
  • etwas zu trinken und vorher etwas essen, die Behandlung sollte nicht mit leeren Magen stattfinden.
  • Mutterpass und Krankenkassenkarte

 

Kosten:

Die Kosten der Akupunktur werden von den Krankenkassen nicht übernommen und müssen von der Schwangeren selbst getragen werden.

 

Eine Sitzung dauert 20 Minuten und kostet 20 €.

 

Die hebammenspezifische Beratung der Symptome wird von den Krankenkassen übernommen. 

 

Geburtsvorbereitende Akupunktur nach dem Mannheimer Schema

 

Die geburtsvorbereitende Akupunktur stärkt „die Mitte“ der Schwangeren, sie hat ausgleichende Wirkung und fördert die raschere Muttermundseröffnung unter der Geburt (durchschnittlich 2 Stunden) schneller. Dadurch benötigen die Frauen unter der Geburt weniger Schmerzmittel und sind nach der Geburt schneller wieder fit. https://www.aerzteblatt.de/archiv/15971/Additive-Akupunktur-Der-Geburtsverlauf-wird-beschleunigt

 

Die geburtsvorbereitende Akupunktur beginnt ab der 36+0 Schwangerschaftswoche und wird einmal pro Woche bis zur Geburt durchgeführt.

 

Bitte mitbringen:

  • bequeme Kleidung bzw. tragen Sie eine Hose, die Sie über Ihr Knie nach oben schieben können, da sich die geburtsvorbereitenden  Akupunkturpunkte am Unterschenkel befinden.
  • etwas zu trinken und vorher etwas essen, die Behandlung sollte nicht mit leeren Magen stattfinden.
  • Mutterpass und Krankenkassenkarte

Die Kosten der geburtsvorbereitenden Akupunktur werden von den Krankenkassen nicht übernommen und müssen von der Schwangeren selbst getragen werden.

 

Eine Sitzung dauert 20 Minuten und kostet 20 €.

 

Eine hebammenspezifische Beratung wird von den Krankenkassen übernommen.